Tipps und Termine

World of Orient 2020

21. Internationales Festival für orientalischen Tanz, Musik und Kultur

Datum: 06. bis 08. März 2020 in Hannover
Orte: Theatersaal Langenhagen / FZH Vahrenwald

 

Offen, bunt und international begeistert das legendäre Festival „World of Orient“ im März 2020 wieder mit seinem innovativen und außergewöhnlichen Programm.

Ein besonderes Highlight ist die WELTPREMIERE der BellydanceEvolution Tanzshow „Das Dschungelbuch“ (Originaltitel: The Jungle Book) nach dem weltberühmten Walt Disney Filmklassiker. Unter der Regie der Choreografin Jillina Carlano in Zusammenarbeit mit dem Hollywood-Filmkomponisten Paul Dinletir gibt es ein spannendes Wiedersehen mit dem Findelkind Mogli, Panther Baghira, Tiger Shir Khan, der Schlange Kaa, Balu dem Bären und all den vielen liebenswerten Dschungelbewohnern.

Das Tanzfestival bietet in seiner 21. Ausgabe insgesamt zwei große Abendveranstaltungen, über 25 Workshops mit internationalen Dozenten und die größte orientalische Tanzmesse in Europa.

Die große zweitägige Fach- & Tanzmesse bietet dann mit dem bunten Händlerangebot auf drei Etagen, der zentralen Event-Halle mit Show Café und dem Non-Stop Showprogramm ein attraktives Erlebnisprogramm für alle Orient-Interessierten. Zusätzlich können am Festivalsonntag der internationale Tanzwettbewerb und neun kostenfreie Schnupperkurse mit vielfältigen, spannenden Themen besucht werden.

 

Festivalinfos: www.world-of-orient.de
Flyer: World of Orient 2020 – Flyer

Nele Pollatschek

Dear Oxbridge – Abschiedsbrief an England

Datum: Freitag, 17. April 2020
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Orte: zu Gast im Privathaus, Hannover
Kosten: 24,00 €/ erm. U27: 14,00 €

Lesung und Gespräch. Wenn jemand eine Obsession hat, dann ist es schwer, ihn davon abzubringen. In Nele Pollatscheks Fall heißt die Obsession seit ihrer Jugend Oxbridge. Nichts konnte sie abhalten, dort hinzukommen, wo ihre Helden, die mitunter exzentrischen englischen Geistesriesen, studierten. Irrsinnige Anstrengungen nimmt sie auf sich, um dorthin vorzudringen, erleidet das Hochstaplersyndrom, als es endlich gelingt, lernt das bizarre Verhalten der englischen Eliten kennen, kommt der Abwasserwirtschaft und dem Pillenkonsum der Briten auf die Schliche, verbringt die Nächte zwischen High-Society-Partys und Bibliothek. Gerade denkt sie, sie gehöre dazu – da erfolgt dieser Schlag. Die Briten wollen mit Europäern wie ihr nichts mehr zu tun haben. In ihrem Insiderbericht aus den Elite-Universitäten Cambridge und Oxford, der einem Liebesbrief an eine turbulente und verwirrende Insel gleichkommt, analysiert Nele Pollatschek, wie es zu der Misere kommen konnte und dass der Schlüssel bei genau den Politikertypen zu finden ist, die ihre heißgeliebten Eliteeinrichtungen hervorbringen.

 

Tickets unter: www.salonfestival.de